Unser Anliegen

Am Anfang eines langen Weges steht ein würdevoller Abschied.


Mit Ihrem Angehörigen sind Sie einen langen Weg gemeinsam gegangen. Doch das Leben auf dieser Welt ist endlich und irgendwann kommt fast jeder Mensch in die Situation, in der sich dieser gemeinsame Weg gabelt. Sie müssen sich trennen, sich verabschieden – der Mensch, der Sie in Ihrem Leben begleitet hat, stirbt. Er geht einen Weg, dessen Ziel keiner von uns kennt, denn von uns ist niemand diesen Weg vor ihm gegangen. Und auch für Sie, diejenigen, die hier geblieben sind, geht es sich nun anders. Es läuft sich schwerer, einsamer und Traurigkeit begleitet Sie.


Wir bieten Ihnen an, Sie zu begleiten. Den Schmerz des Verlustes können wir Ihnen nicht nehmen, aber vielleicht gelingt es uns, Ihnen eine Stütze zu sein, Sie aufzufangen und über manchen Stein, der sich auf diesem Weg findet, hinüberzuhelfen.


Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass der Tod in unserer schnelllebigen Zeit, leider ein sehr „sachliches Geschäft“ geworden ist. Kaum jemand ist sich dessen bewusst, wie noch vor 50 Jahren Angehörige verabschiedet und beweint wurden. Kaum jemand traut sich heute noch, seine Traurigkeit zu zeigen. Viele der Betroffenen glauben, der Verstorbene muss schnell abgeholt, die Beisetzung sofort organisiert und die Formalitäten zügig erledigt werden.


Und genau hier möchten wir beginnen. Beginnen mit unserer Arbeit – in deren Mittelpunkt der Mensch und die Menschlichkeit stehen. Wir können Ihren Verlust zwar nicht ungeschehen machen, aber vielleicht können wir Ihnen helfen, den Abschied, Ihre Trauer zu leben, zu erleben und zu verarbeiten. Wir möchten Sie ermutigen, sich Zeit zu nehmen. Zeit, sich zu verabschieden. Zeit, die Trauerfeier und die Beerdigung zu planen. Zeit, an all das zu denken, was Ihrem Angehörigen wichtig gewesen sein könnte und was auch für Sie bedeutungsvoll und hilfreich ist. Sie haben diese Zeit – und wir nehmen uns all die Zeit, die Sie brauchen.


Wir sehen unsere Aufgabe nicht nur darin, eine Bestattung zu organisieren. Uns ist es wichtig, Sie auf Ihrem schweren Weg, vom Sterben Ihres Angehörigen bis zur Trauerbewältigung einfühlsam zu begleiten. Wir möchten Sie einbeziehen in unsere Arbeit, indem wir Ihnen Wege aufzeigen, den Abschied, die Trauerfeier aktiv mitzugestalten – wenn Sie sich dieses zutrauen und wünschen. Und auch nach der Beisetzung erfahren Sie bei uns Hilfe und Unterstützung, z.B. in unserer Trauerhilfe.


Unser wichtigstes Anliegen ist es jedoch, Ihren verstorbenen Angehörigen so auf seinen letzten Weg vorzubereiten, wie wir es uns wünschen, wenn auch für uns dieser Tag gekommen ist – liebe- und würdevoll.


Ihr Bestattungshaus Ralf Hexamer